Welche schwere Krankheit hätten Sie lieber?

Pest oder Cholera? Zwischen den beiden oftmals tödlich verlaufenden bakteriellen Infektionen hätten die Amerikaner am 8. November die Wahl, so heißt es. Da scheint was dran zu sein: Schon während unserer USA-Reise im Sommer war das Dilemma der Amerikaner deutlich zu spüren. Egal ob in St. Louis, Detroit, Chicago oder den verschiedenen Orte an der Küste des Lake Michigan – überall, wo wir hinkamen, haderten die Menschen mit der dürftigen Auswahl an Präsidentschaftskandidaten. Nie ging es darum, wer von den Beiden der/die bessere Amtsanwärter/in sei, sondern nur das kleinere Übel.

Als wir nach Deutschland zurückflogen, konnte ich mir gut vorstellen, dass Donald Trump das Rennen macht – er kam in den Gesprächen zwar nicht gut, aber immerhin besser weg als Clinton, die von fast allen als Lügnerin und nicht vertrauenswürdig verurteilt wurde. Auch von traditionellen Wählern der Demokraten, die gerne Bernie Sanders ihre Stimme gegeben hätten, aber auf gar keinen Fall ein Kreuz neben Clintons Namen machen wollen.

Zum Wahltag im Land der unbegrenzten Möglichkeiten teile ich nun unsere visuellen Eindrücke aus dem nördlichen Teil des Mittleren Westens.

St. Louis

Indianer-Gedenkstätte Cahokia Mounds östlich des Mississippi

Detroit

Eine Kirche

Das Heidelberg Project

Am Lake Michigan

Silverlake und Silverlake-Düne

Chicago

Spiel der späteren World Series Sieger Chicago Cubs gegen die Milwaukee Brewers

Schauspieler Bill Murray ist wegen der Chicago Cubs der glücklichste Mensch der Welt

Konzert im Millennium-Park

Am Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.